Über mich

Ich bin im Sternzeichen des Schützen geboren und lebe in Trier, der ältesten Stadt Deutschlands. Ich genieße es, zwischen Basel, dem Wohnort meiner Freundin Gaby, Trier und meiner zweiten Heimat Sambirenteng auf Bali zu pendeln.

Ich war nach meinem Ingenieur-Studium über dreißig Jahre in einem interessanten und sehr erfolgreichen Job in einem der größten deutschen Unternehmen. Ich liebte meine Aufgaben und Herausforderungen sehr, doch mit zunehmendem Alter und Bewusstsein wurde mir schmerzhaft klar, dass ich nur „funktionierte“ und sehr im Außen lebte.

Was ich wirklich wollte, solche normalen Dinge, wie Lebensfreude, Liebe und Leichtigkeit leben, authentisch sein, dies hatte in meinem „Geschäfts-Ich“ keine Chance zu wachsen. Wenn ich also meine Ideale verwirklichen wollte, um meinem Ziel näher zu kommen, dann hätte ich etwas ändern müssen.


Diese Veränderung startete, als ich im Jahre 2004 ein 5-Tage Seminar des Instituts „Positiv-Factory“ besuchte.

Die inneren Konflikte zwischen „Verstand und Gefühl“ waren so stark, dass ich schon nach einem Tag abreisen wollte. Doch ich hielt durch und machte anschließend 2005 eine ganzjährige Ausbildung zum Persönlichkeitstrainer bei diesem Institut.

Nochmals vielen Dank an Petra und Dieter, die mich in diesem Jahr ganz intensiv begleiteten. Ohne sie hätte ich meinen neuen Weg nicht geschafft.

Danach dauerte es ein Jahr, um aus dem Berufsleben auszusteigen und etwas Neues zu beginnen. 2007 startete ich durch und wie viele Kolleginnen und Kollegen wollte ich möglichst viele Bereiche kennenlernen, das Gefühl haben, jetzt bist du gut aufgestellt.

Ich machte intensive Ausbildungen in Jin Shin Jyutsu, Quanten/Matrix, Access Bars, Klopftechniken, NLP und zuletzt in der Kinesiologie, der Persönlichkeits-, Verhaltens-, Motivationspsychologie sowie der Hypnose.

Wobei mich die Hypnose schon länger begleitet. Bereits im Jahre 2008 besuchte ich mehrere Seminare, doch der Durchbruch kam erst durch den Trainer Friedbert Becker. In seiner intensiven Ausbildung mit sehr vielen praxisbezogenen Übungen bekam ich die nötige Sicherheit, die wichtig ist, als Hypnosecoach tätig zu sein. Begeistert war ich auch von der neu erlernten Methode der „nonverbalen Hypnose“, hier verrichtet der innere Heiler seine Arbeit.

Mein drittes wichtiges Standbein neben der Persönlichkeitsentwicklung und der Hypnose ist die Bioresonanz.

Im Jahre 2008 kam ich das erste Mal mit einem Bioresonanzgerät in Berührung. Ich war total fasziniert von der Aussagekraft dieser Anwendung. Von diesem Zeitpunkt an ließ mich dieser Gedanke nicht mehr los.

Ich hatte damals schon die Idee Bioresonanz und Coaching zu kombinieren. Ende des Jahres 2008 hatte das lange Suchen ein Ende und ich fand bei Karlheinz Sauer den kompetenten Ansprechpartner und das für mich geeignete Bioresonanz3000 Gerät. Die Zusammenarbeit ist bis heute noch sehr intensiv, ich darf vieles aus dem reichhaltigen Spezialwissen erfahren und an meine Klienten weitergeben.

Bei seiner Frau Birgit machte ich 2010 die Ausbildung zum Bioenergetik-Coach, durfte in den folgenden Jahren sehr oft hospitieren, um mein Erlerntes zu verfestigen. Abschließend diese Worte: Ich darf mich weiter entwickeln, an mir arbeiten, neue Ideen kreieren, Seminare besuchen, Menschen kennenlernen und das Wissen an andere Menschen weitergeben.

Ich glaube persönlich, mit meinen drei Schwerpunkten Bioresonanz, Persönlichkeitsentwicklung und Hypnose viele Menschen helfen, unterstützen und begleiten zu können. Das macht sehr viel Freude und trägt mich. Dazu passt auch, dass ich auf der Suche nach einer werthaltigen Tätigkeit seit dem Jahre 2009 als ehrenamtlicher Helfer das Hospiz Trier und schwerstkranke Menschen unterstütze, ihnen Zeit und Aufmerksamkeit schenke.

Meine Philosophie:

Ich kann andere Menschen nichts lehren, sondern Ihnen helfen, es in sich zu entdecken.
Galileo Galilei

Wohnanlage in Sambirenteng